Unfall im Prüfeninger Tunnel Rettungswagen stößt auf der A93 gegen Betonteil

Am frühen Dienstagnachmittag ist es im Prüfeninger Tunnel auf der A93 bei Regensburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, weil ein Rettungswagen ein Betonelement auf die Fahrbahn stürzen ließ. Die Fahrbahn in Richtung München war kurzzeitig komplett gesperrt. 

Ein Fahrzeug des Rettungsdienstes war laut Polizei gegen 12.55 Uhr auf der A93 in Fahrtrichtung München unterwegs, als der Fahrer im Prüfeninger Tunnel aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links geriet. Dort stieß der Rettungswagen mit einem Betonelement der Tunnelwand zusammen und riss es aus der Verankerung.

Wegen des Betonteils auf der Fahrbahn musste die A93 in Richtung München nach dem Unfall für kurze Zeit komplett gesperrt werden, anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Aufräumarbeiten dauern aktuell noch an, es kommt in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Das Betonteil hat laut Polizei keinen Einfluss auf die Statik oder sonstige Funktionalität des Tunnels. Geschädigte oder unmittelbar gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2921 bei der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading