Unfall im Landkreis Passau Autofahrerin (72) wird bei Eholfing von Zug erfasst

, aktualisiert am 03.10.2021 - 16:29 Uhr
An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Eholfing sind am Sonntagnachmittag ein Auto und ein Zug zusammengestoßen. Foto: Markus Bäumler/zema-medien.de

Schwerer Unfall im Landkreis Passau: An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Eholfing sind am Sonntagnachmittag ein Auto und eine Regionalbahn zusammengestoßen. 

Laut ersten Informationen ereignete sich der Unfall gegen 12.10 Uhr. Eine 72-jährige Autofahrerin hatte offenbar den herannahenden Zug zu spät bemerkt und wurde von ihm erfasst. Ihr Hyundai wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert und blieb dort auf dem Dach liegen. Die Frau wurde dabei eingeklemmt und konnte sich nicht selbst nach draußen retten. Sie musste von den Rettungskräften befreit werden. Im Anschluss wurde sie zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht zum Glück nicht. 

In dem Regionalzug befanden sich zum Unfallzeitpunkt 22 Passagiere, sie blieben alle unverletzt. Der Lokführer erlitt jedoch einen Schock. Die Bahnstrecke war nach dem Unfall zeitweise gesperrt. Der Regionalzug war jedoch noch fahrbereit. Am Hyundai der Frau entstand dagegen Totalschaden. 

Vor Ort waren die Feuerwehren Mittich, Eholfing und Ruhstorf mit etwa 35 Mann im Einsatz. Auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn war vor Ort. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading