Unfall bei Wörth a. d. Donau Kleinbus kracht auf A3 in Lastwagen

, aktualisiert am 18.02.2020 - 09:47 Uhr
Ein Auffahr-Unfall ist am Montagvormittag auf der A3 bei Wörth passiert. Foto: Simon Stadler

Ein schwerer Auffahrunfall auf der A3 hat am Montagvormittag zwei Verletzte gefordert. Die Autobahn musste deswegen zeitweise gesperrt werden.

In Fahrtrichtung Passau, direkt bei der Anschlussstelle Wörth/Wiesent, fuhr ein Kleinbus mit Deggendorfer Zulassung um 9.40 Uhr mit großer Geschwindigkeit auf einen Lastwagen auf. Durch den Aufprall wurde der Kleinbus stark deformiert und von der rechten Fahrspur geschleudert. Bei dem Unfall wurden der 47-jährige Fahrer des Busses laut Polizei leicht und seine 41-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Im Bus befand sich außerdem ein Hund.

Vor Ort waren ein Rettungshubschrauber und ein Großaufgebot an Rettungskräften. Die Feuerwehren Wörth und Neutraubling sperrten für 45 Minuten die rechte Fahrbahn und die Auffahrt, sie halfen beim Abtransport der Verletzten und reinigten die Fahrbahn. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, der Stau hielt sich allerdings in Grenzen. Der Schaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading