Unfall bei Gadsdorf Autos krachen auf Kreuzung zusammen

Eine 25-Jährige übersah beim Einbiegen in die Staatsstraße ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug. Foto: Richard Richter

Wieder einmal kam es auf der Staatsstraße 2132 im Bereich der Einmündung der Lederdorner Hauptstraße zu einem Unfall. Grund war diesmal eine Vorfahrtverletzung, als eine 25-jährige Fahrerin eine entgegenkommende 58-fährige Frau übersah. Beide Frauen kamen verletzt ins Krankenhaus.

Von Lederdorn kommend wollte die auswärtige Fahrerin eines Skodas gegen 18.15 Uhr in die Staatstraße einbiegen und nach Bad Kötzting weiterfahren. Allem Anschein nach übersah sie dabei eine vorfahrtsberechtigte und mit ihrem Kleinwagen in Richtung Chamerau fahrende 58-Jährige.

Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Frontbereich. Während der Skoda der Unfallverursacherin auf der Kreuzung zum Stehen kam, schlitterte das zweite Fahrzeug über die Kreuzung hinaus in die angrenzende schneebedeckte Wiese.

Aufgrund des von einem Fahrzeug ausgelösten E-Calls alarmierte die Leitstelle in Regensburg neben dem Rettungsdienst und Notarzt auch die Feuerwehren aus Bad Kötzting, Gehstorf und Lederdorn. Nachdem sich vor Ort zeigte, dass keine der beiden Fahrerinnen eingeklemmt war, sperrten die Aktiven der Feuerwehren in Absprache mit Kreisbrandmeister Florian Heigl die Staatsstraße in Höhe Lederdorn Nord und Gadsdorf und leiteten den Verkehr ab.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Kreuzungsbereich von Fahrzeugtrümmern und ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt. Die beiden Fahrerinnen wurden nach notärztlicher Versorgung vor Ort vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportieret, so BRK-Einsatzleiter Manfred Nietsch.

Der Streckenabschnitt war nach dem Abschleppen der beiden Fahrzeuge gegen 20 Uhr wieder frei befahrbar. Sachschaden an den beiden Fahrzeugen dürfe nach ersten Informationen der Polizei in Höhe von 25.000 Euro entstanden sein.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading