Unfall bei Eschlkam Radfahrer muss mit Helikopter in Klinik

Der Radfahrer war schwer verletzt und wurde nach der Erstversorgung durch zwei Notärzte mit dem Heli ins Krankenhaus gebracht. Foto: picture alliance/dpa/BRK BGL
Der Radfahrer war schwer verletzt und wurde nach der Erstversorgung durch zwei Notärzte mit dem Heli ins Krankenhaus gebracht. Foto: picture alliance/dpa/BRK BGL

Ein 34-jähriger Radfahrer ist am Mittwochnachmittag bei Eschlkam schwer gestürzt. Ein Zeuge leistete Erste Hilfe. Die Polizei vermutet, dass Alkohol im Spiel war.

Der Mann aus dem Gemeindebereich Eschlkam war gegen 13.45 Uhr auf der Staatsstraße 2140 von Ritzenried in Richtung Eschlkam unterwegs. In der Linkskurve bei der Abzweigung zur Austraße kam er laut Zeugen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier schleuderte er auf dem sandigen und unbefestigten Untergrund gegen eine Steinmauer des dortigen Betriebs, wie die Polizei mitteilt.

Ein unbeteiligter Unfallzeuge leistete Erste Hilfe. Wenige Minuten später waren auch eine verständigte Streife der Polizei Furth im Wald und der Rettungsdienst vor Ort. Der schwer verletzte Radfahrer wurde von zwei Notärzten versorgt und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Aufgrund des Verdachts von Alkoholkonsum wurde beim Radfahrer noch vor Ort eine Blutentnahme durchgeführt. Ermittlungen wegen Trunkenheits im Straßenverkehr leitete die Polizei gegen ihn ein.

Der Radfahrer trug bei seiner Fahrt keine Schutzausrüstung. Am Fahrrad entstand Totalschaden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading