Unfall auf der A3 bei Hofkirchen Rettungshubschrauber muss landen: Autobahn gesperrt

Wegen der Hubschrauberlandung wurde die A3 kurzzeitig gesperrt. (Symbolbild) Foto: Stefan Sauer/dpa

Am Samstagvormittag ist es auf der A3 bei Hofkirchen im Landkreis Passau zu einem Auffahrunfall gekommen. Weil ein alarmierter Rettungshubschrauber auf der Autobahn landen musste, wurde diese gesperrt – glücklicherweise wurde er aber nicht gebraucht.

Laut Polizeibericht ereignete sich bei Hofkirchen in Fahrtrichtung Grenze aufgrund stockenden Verkehrs ein Auffahrunfall zwischen einem deutschen und einem belgischen Auto. Mehrere Verkehrsteilnehmer sahen den Unfall und verständigten den Notruf. Weil zunächst auch von mehreren Verletzten die Rede war, schickte die Rettungsleitstelle neben zwei Rettungswägen und der Feuerwehr aus Iggensbach auch einen Rettungshubschrauber zur Unfallstelle.

Weil der Helikopter auf der Fahrbahn landen musste, wurde die Autobahn gesperrt. Schnell stellte sich jedoch heraus, keiner der acht Insassen der beiden Autos verletzt war, so dass der Hubschrauber abflog und die Sperrung wieder aufgehoben wurde. Der entstandene Stau löste sich trotzdem nur zäh auf. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading