Unfall 78-Jährige fährt durch Baustelle: Endstation Kieshaufen

Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Eine 78-Jährige ist in der Nacht zum Mittwoch auf der A3 zwei Kilometer lang durch eine Baustelle gefahren. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken auf Twitter schrieb, endete die Fahrt gegen 3 Uhr am Morgen in einem Kieshaufen. Die Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Die Baustelle in der Nähe des Rastplatzes Steigerwald Süd in Mittelfranken sei mit Verkehrszeichen, einer durchgezogenen Linie und Pylonen abgesperrt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Aus ungeklärter Ursache habe die 78-Jährige dies jedoch übersehen.

Zwei Kilometer lang ging es gut - dann fuhr sie auf den Kieshaufen. Die Feuerwehr musste die Frau aus dem Auto befreien, vorsorglich kam sie mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Auto entstand demnach ein Schaden von 20.000 Euro.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading