Unangemeldete Versammlung Erneuter "Corona-Spaziergang" in Straubing

In Straubing ist es am Samstagnachmittag zu einem Versammlungsgeschehen gekommen. (Symbolbild) Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild/dpa

In vielen deutschen Städten haben Menschen am Samstag gegen die Corona-Politik protestiert. Auch in Straubing ist es zu einer Versammlung gekommen.

Laut Polizei trafen sich ungefähr 60 Menschen gegen 14 Uhr auf dem Straubinger Stadtplatz zu einem "Spaziergang". Die in den sozialen Netzwerken angekündigte Versammlung war nicht angemeldet. Nach einem Rundgang reduzierte sich die Teilnehmerzahl ab 14.45 Uhr. Gegen 16 Uhr war niemand mehr da.

Die Versammlung verlief friedlich. Die Polizei betreute die Versammlung mit Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei und der zentralen Ergänzungsdienste Straubing.

Den ersten Corona-"Spaziergang" mit viel mehr Teilnehmern als heute gab es am Samstag vor einer Woche. Nach Angaben der Polizei hätten sich an der Aktion bis zu 700 Personen beteiligt. Die Gruppe zog vom Hagen zum Stadtplatz. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel 700 Demonstranten spazieren durch Straubing

Weitere Artikel

 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading