Bei der Sitzung des Donaustaufer Bau- und Planungsausschusses wurde auch über ein Planungskonzept der Firma Campus Immobilien auf dem Strath-Areal beraten. Demnach sollte das bestehende Backsteingebäude im Norden des Baugebietes, eine Fabrikhalle, in der noch etwa sieben, acht Jahre lang produziert werde, nicht wie geplant abgerissen, sondern einer Wohnnutzung zugeführt werden.

Zehn Wohneinheiten auf drei Etagen plus einer Parkebene im Tiefgeschoß sieht das Konzept vor. Vorsitzender Wolfgang Weigert sprach sich für eine Umnutzung anstelle des Abrisses aus und auch die anderen Wortmeldungen gingen in diese Richtung.