Umfrage Zuverlässiges Internet wichtiger als schnelles Internet

Glasfaserkabel auf einer Baustelle. Foto: Sina Schuldt/dpa

Was nützt ein schneller Datendurchsatz, wenn die Internet-Leitung nicht zuverlässig stabil läuft? Das fragen sich laut einer Umfrage viele Nutzerinnen und Nutzer. Glasfaser allein reicht also nicht.

Ein stabiles Internet ist nach einer Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte den meisten Nutzern weit wichtiger als schnelle Download-Raten.

"94 Prozent wollen eine zuverlässige Internetverbindung in ihren Haushalten", teilte Deloitte nach der Befragung von 2000 Verbrauchern in München mit.

Bei einem neuen Internetanschluss steht Stabilität demnach klar an erster Stelle, mit Abstand gefolgt von einem günstigen Preis (63 Prozent), guter Inhouse-Vernetzung (62 Prozent), hohen Download- (49 Prozent) und Uploadgeschwindigkeiten (37 Prozent). Homeoffice und Streaming erforderten leistungsfähige Anschlüsse, aber "Stabilität schlägt Speed", so das Fazit der Berater.

Zu viele Verbindungsprobleme

Bei den Problemen rund um den eigenen Anschluss zeige sich ein ähnliches Bild: Der Wunsch nach mehr Stabilität stehe auf Platz 1 der größten Ärgernisse. "Noch immer treten bei knapp 30 Prozent der Teilnehmenden mindestens einmal im Monat Verbindungsprobleme auf - keine Verbesserung im Vergleich zur Vorjahresstudie." Nur 12 Prozent der Umfrageteilnehmer bemängeln zu niedrige Downloadgeschwindigkeiten.

Der Ansturm auf hohe Bandbreiten bleibe bislang aus, trotz des Ausbaus von Glasfaseranschlüssen. 27 Prozent der Befragten sind weiterhin mit Geschwindigkeiten bis 50 MBit/s unterwegs. "Gerade einmal 11 Prozent beziehen Bandbreiten jenseits der Marke von 500 MBit/s." Selbst wenn sie die freie Wahl hätten, würden sich nur 27 Prozent für diese Geschwindigkeiten entscheiden.

Wer als Anbieter nur auf Schnelligkeit setze und den Faktor Zuverlässigkeit nachrangig behandle, gehe an den Bedürfnissen der Kunden ein Stück weit vorbei, sagte Deloitte-Partner Dieter Trimmel. "Für Netzbetreiber lohnt es sich, den Aspekt Zuverlässigkeit nicht nur verstärkt in den Fokus der Vermarktung zu stellen, sondern aktiv aufzunehmen - etwa mit umfangreichen und garantierten Serviceversprechen."

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading