Umfrage zur Wahl Söder statt Laschet als Kandidat? Das sagen idowa-Leser

Auch CSU-Chef Markus Söder (links) hatte sich als Kanzlerkandidat der Union beworben. Geworden ist es der CDU-Vorsitzende Armin Laschet. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Es rumort in der Union: Nicht jeder ist mit CDU-Chef Armin Laschet als Kanzlerkandidaten zufrieden. Laut einer Umfrage unter Unionsanhängern haben sich diese Woche über 70 Prozent dafür ausgesprochen, kurz vor der Bundestagswahl doch noch zu CSU-Chef Markus Söder zu wechseln. Wir haben unsere Leser gefragt, was sie von diesem Vorschlag halten.

70 Prozent der Unterstützer von CDU und CSU sprechen sich einer Civey-Umfrage zufolge dafür aus, den Unionskanzlerkandidaten Armin Laschet durch CSU-Chef Markus Söder zu ersetzen. Nur 23 Prozent der Unionsanhänger befürworten nach der Erhebung des Meinungsforschungsinstitut im Auftrag der "Augsburger Allgemeinen", an Laschets Kandidatur festzuhalten.

In einer eigenen Umfrage haben wir am Mittwoch den idowa-Lesern die Frage gestellt, was sie von einem Kandidatenwechsel so kurz vor der Bundestagswahl halten. Bis Freitag, 17.45 Uhr ,haben sich 890 Menschen an der Umfrage beteiligt. Das Ergebnis fällt eindeutig aus: 66 Prozent (588 Stimmen) stimmten tatsächlich ebenfalls dafür, dass lieber Markus Söder als Kanzlerkandidat ins Rennen gehen sollte. Für 28 Prozent (249 Stimmen) der Umfrage-Teilnehmer kommt weder Söder noch Laschet als Kandidat infrage. Nur sechs Prozent (53 Stimmen) wollen an Armin Laschet als Unions-Kanzlerkandidaten festhalten. 

Auch auf Facebook sorgte das Thema diese Woche für Aufsehen. Dort fällt das Ergebnis allerdings anders aus als bei der idowa-Umfrage. Die meisten Kommentatoren zeigen sich enttäuscht von beiden Politikern und würden weder für Laschet noch für Söder stimmen. "Die Union verliert die Wahl, weil beide nicht gut sind", schreibt zum Beispiel ein idowa-Leser unter dem Post zur Umfrage. "Gibt es keinen anderen als nur die zwei?", fragt eine andere Facebook-Nutzerin. Nur wenige sprechen sich tatsächlich dafür aus, von Laschet zu Söder zu wechseln. Aber wenn, dann sollte der Wechsel schnell über die Bühne gehen, sind sich die Kommentatoren einig.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading