Seit Wochen machen sich gestiegene Kosten von Rohstoffen, Energie und Logistik bei Verbrauchern und Geschäftsleuten gleichermaßen bemerkbar - unter anderem im Bereich der Lebensmittelpreise.

So hat das Statistische Bundesamt für Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus bei Nahrungsmittelpreisen von rund 5,3 Prozent errechnet. Die Prognose: Der Anstieg der Energiepreise und der Logistikkosten durch den Ukraine-Krieg wird sich bei den Menschen im Alltag bemerkbar machen - bei jedem Einkauf im Supermarkt oder beim Discounter. Unsere Redaktion hat bei Landauer Betrieben und Institutionen mit (Groß-)Küchen nachgefragt, wie sich die Situation vor Ort darstellt.