Wer kennt das nicht? Man steigt in einen Zug, und über dem ganzen Abteil liegt eine Wolke aus Zwiebeln und Knoblauch. Exakt dagegen und wohl auch gegen Essensreste, die ihre Spuren hinterlassen, geht die Leitung der U-Bahn in Wien jetzt radikal vor: Kein "stark riechendes Essen" mehr in den Zügen des Verkehrsverbunds.

Ein Beispiel, das eventuell auch in Bayern Schule machen könnte. Aber soll es das auch? Müssen Döner, Leberkäse und Co. bald draußen bleiben? Laut unserer Umfrage hätte ein Ess-Verbot in Bussen und Bahnen durchaus Unterstützer.