Umfrage der Woche Mehr Rechte für Geimpfte? Knappe Mehrheit ist dafür

Unsere Leser sind sich uneins, ob es mehr Vorteile für vollständig Geimpfte geben soll (Symbolbild). Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa

Wir haben vergangene Woche in der idowa-Umfrage unsere Leser gefragt, ob es künftig für Menschen, die gegen Covid-19 geimpft sind, Vorteile im Alltag geben soll. Das Ergebnis unserer Umfrage zeigt: Das Thema polarisiert nach wie vor. Eine knappe Mehrheit unserer Leser ist jedoch dafür, dass die Impfung für jene, die sie erhalten haben, etwas wert sein sollte. 

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) deutete an, dass künftig nur noch Geimpfte ein Stadion besuchen oder in Hotels übernachten dürfen. Für ihn sei das keine Ausgrenzung, sondern eine Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Rechte der vollständig Geimpften. Inzwischen drängen auch weitere Bundesländer auf mehr Vorteile. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich auch für Einschränkungen ausgesprochen. Allerdings möchte er den Umfang der Regeln vom Fortschritt bei den Impfungen abhängig machen.

Das Ergebnis der Umfrage

In der vergangenen Woche wollten wir von unseren Lesern wissen, ob es künftig für Menschen, die gegen Covid-19 geimpft sind, Vorteile im Alltag geben soll. 2.182 Leser möchten, dass vollständig Geimpfte mehr Rechte bekommen sollen. 480 Leser weniger, also 1.702 Leser, sind gegen den Vorschlag. Für sie ist die Impfung immer noch eine freie Entscheidung. Deshalb sollten Ungeimpfte nicht weniger Rechte haben. Das wäre für sie diskriminierend. 214 Leser machen die Entscheidung vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie abhängig und wollen die Frage erst im Herbst beantworten.

Die Meinungen auf Facebook

Auf unserer Facebook-Seite polarisiert das Thema nach wie vor. Ein User kommentiert: „Wäre Impfzwang. Sollen alles auf ‚Normalzustand‘ stellen… Jeder soll das tun was er für richtig hält… impfen/nicht impfen“. Eine Kommentatorin vergleicht das Vorgehen gar mit Diskriminierung und spricht von einem "Armutszeugnis". Ein anderer User, der bereits geimpft ist, stimmt den Impfgegnern zu: „Gerade wir Geimpfte müssen regelmäßig getestet werden, bei Einreise ins Land definitiv und auch vor Nutzung der Innengastro, z.B. kann es nicht sein, dass wir (trotz möglicher Infektion) ungeprüft alles machen können." Gegenüber stehen Leser, die sich für mehr Rechte für vollständig Geimpfte aussprechen.  Ein Leser kommentiert: „Ja, ich bin für Bevorzugung der Geimpften! Es soll nicht so kommen, dass nur die Geimpften die Verantwortung für die Herdenimmunität tragen! Nur so kann man den Impfunwilligen zum Impfen anregen!“

Manche Leser finden die Debatte besorgniserregend, weil es ihnen nicht mehr um den ursprünglichen Sinn einer Impfung geht. Ein Leser formuliert es so: „Beim Impfen geht es nicht mehr um Gesundheit, sondern um die Freiheit. Diese hat man sich nehmen lassen und bekommt sie nur so zurück? Sicher nicht! Jeder Mensch hat dieselben Rechte und soll über sich selber entscheiden können!“

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading