Umfrage der Woche England beendet Corona-Maßnahmen: Wie finden Sie das?

Ein sichtlich begeisterter Partygänger feiert in einem Londoner Nachtclub. Das ist zum ersten Mal seit 17 Monaten möglich, denn England hebt zu Wochenbeginn fast alle Corona-Regeln auf. Foto: Alberto Pezzali/AP/dpa/dpa

Diese Meldung hatte bereits im Vorfeld hohe Wellen geschlagen: England beendet ab heute alle Corona-Maßnahmen. Die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch, die Infektionszahlen steigen wieder und der Herbst steht bevor. In unserer aktuellen idowa-Umfrage der Woche wollen wir daher von Ihnen wissen, was Sie von dem Öffnungsschritt Englands halten? Stimmen Sie ab!

Abstandsregeln und Maskenpflicht gehören seit heutigem Montag in England der Vergangenheit an - zumindest vorerst. Auch Nachtclubs dürfen wieder öffnen und jegliche Zuschauerbeschränkungen sind ebenfalls aufgehoben. Damit ist klar: Premierminister Boris Johnson hat seinen Plan wahr gemacht und sämtliche Corona-Maßnahmen in England beendet. Bereits im Vorfeld erntete er dafür jede Menge Kritik. Denn auch in England stiegen die Infektionszahlen zuletzt wieder deutlich an. Am 7. Juli lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 311,7. Zudem ist auch auf der Insel die ansteckendere Delta-Variante deutlich auf dem Vormarsch. 

Die Voraussetzungen für die Beendigung aller Maßnahmen seien aber dennoch erfüllt, sagte der britische Gesundheitsminister Sajid Javid zuletzt. Dass der Schritt möglich ist, sei den Bemühungen der Briten und dem Impfprogramm zu verdanken. Javid forderte die Bevölkerung aber weiter zur Vorsicht auf, alle sollten mit Bedacht handeln. "Denen die fragen, warum wir diesen Schritt jetzt gehen, sage ich: Wenn nicht jetzt, wann dann?", sagte Javid. "Es wird keinen perfekten Zeitpunkt für diesen Schritt geben, weil wir dieses Virus einfach nicht ausmerzen können."

Trotz dieses Öffnungsschrittes mahnte Johnson derweil zur weiteren Vorsicht: "Diese Pandemie ist bei weitem nicht vorbei. Diese Krankheit gefährdet weiterhin Sie und Ihre Familien." Der Premierminister setzt daher auf die Vernunft der Menschen in England. 

Klar ist, dass dieser Versuch zum Bumerang und viele weitere Menschenleben kosten könnte. Klar ist aber auch, dass England damit unter Umständen europaweit auch eine Vorreiterrolle einnehmen könnte - zumindest dann, wenn sich dieser Schritt im Nachhein als richtig erweist. 

Was halten Sie von diesem Schritt Englands? Stimmen Sie hier ab!

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading