Umfrage-Auswertung Corona-Inzidenzen beeinflussen häufig Volksfest-Pläne

Das Straubinger Gäubodenvolksfest beginnt am 12. August - bei ihren Planungen spielt bei vielen Umfrageteilnehmern auch Corona eine Rolle. Foto: Ulli Scharrer

„Es war einfach zu unsicher wegen Corona." Mit diesen Worten begründete Citydom-Betreiberin Claudia Bäumler zuletzt, warum der Edelbayer zum Gäubodenvolksfest heuer geschlossen bleibt. Die Auswertung unserer Umfrage zeigt: Das Virus bringt auch viele mögliche Volksfest-Besucher ins Grübeln.

So gaben 47 Prozent der 189 Teilnehmer an, sie machen sich Sorgen wegen der Ansteckungsgefahr. Deshalb würden sie in diesem Jahr seltener oder gar nicht ins Volksfest gehen. „Nach dem Volksfest ist halb Straubing krank“, befürchtet ein Facebook-Nutzer.

Eine kleine Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer macht ihre Volksfest-Planungen indes nicht abhängig von den Corona-Inzidenzen. 53 Prozent entschieden sich für diese Antwort-Möglichkeit. In den sozialen Medien argumentieren viele von ihnen etwa damit, man habe in den vergangenen beiden Jahren schon auf genug verzichten müssen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading