Umfrage 20 Prozent der Bürger verfolgen Börsenkurse wegen Krieges

Fallende Kurse im DAX werden im Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse angezeigt. Foto: Arne Dedert/dpa

Die internationalen Finanzmärkte reagieren schnell auf Krisen und Konflikte. Wegen dem Krieg gegen die Ukraine schauen mehr Menschen auf die Börsenkurse als zuvor.

Der Krieg in der Ukraine sorgt bei den Bürgern in Deutschland für ein größeres Interesse an den Finanzmärkten. Wie eine Yougov-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur ergab, verfolgen 20 Prozent die Börsenkurse wegen der Kämpfe in der Ukraine.

21 Prozent verfolgen sie demnach aus anderen Gründen. 54 Prozent schenken den Kursen keine Beachtung. Männer (54 Prozent) verfolgen der Erhebung zufolge die Börsenkurse häufiger als Frauen (30 Prozent).

Der deutsche Leitindex Dax hat in diesem Jahr vor allem wegen des Konflikts mit Russland bisher etwa 20 Prozent seines Wertes eingebüßt. Investoren sorgen sich unter anderem wegen höherer Energie- und Rohstoffpreise sowie Auswirkungen auf die Exportwirtschaft.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading