Ukraine Lewandowski mit Bayern-Kapitänsbinde in Ukraine-Farben

Bayerns Robert Lewandowski, der eine Armbinde in den ukrainischen Landesfarben trägt. Foto: Arne Dedert/dpa

Weltfußballer Robert Lewandowski ist beim Bundesliga-Spiel des FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt (1:0) mit einer Kapitänsbinde in den ukrainischen Nationalfarben Gelb und Blau aufgelaufen. "Ich habe das heute Morgen entschieden", sagte der 33 Jahre alte polnische Nationalspieler nach der Partie bei Sky. "Wir wissen, was da passiert und dass die gesamte Welt das nicht akzeptiert. Wir müssen die Ukraine unterstützen."

Lewandowski hatte sich bereits vor der Partie klar zur Invasion Russlands in die Ukraine positioniert. Er befürwortet die Ankündigung seines Heimatverbandes, die für Ende März geplanten WM-Playoff-Partie gegen Russland nicht zu spielen. "Ich kann mir nicht vorstellen, in einem Monat auf den Platz zu gehen und zu vergessen, was passiert", sagte Lewandowski am Samstagabend. "Klar, der Sport ist die eine Sache - aber das kann man nicht aus dem Kopf bekommen und vergessen." Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass die russischen Spieler nichts für den Krieg könnten.

Er sei ein "Anti-Krieg-Mensch", der nicht hätte denken können, "dass das passiert", sagte der Weltfußballer. "Das tut weh. Das alles ist dramatisch. Ich hoffe, dass die ganze Welt die Ukraine schützt."

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading