Hilfe für die Ukraine Diese Spenden-Sammelstellen gibt es in Ostbayern

, aktualisiert am 07.04.2022 - 14:00 Uhr
Lebensmittel, Decken und Hygiene-Artikel für Kleinkinder an der Sammelstelle in Straubing. Foto: Christoph Urban

Die Frage, wie Geflüchteten und Menschen vor Ort geholfen werden kann, stellt sich auch Wochen nach der russischen Invasion in der Ukraine vielen Menschen in der Region. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über Hilfsaktionen im Raum Ostbayern.

Redaktioneller Hinweis: Viele dieser Hilfsaktionen sind bereits Ende Februar gestartet und wurden seitens der Organisatoren teilweise nicht weiter aktualisiert. Ob dort weiterhin gespendet werden kann und was benötigt wird, sollten Sie im Zweifelsfall per Mail oder mit einem Anruf abklären. Gerne können Sie uns auch weiterhin per Mail an redaktion@idowa.de auf weitere Aktionen hinweisen – wir werden diese dann prüfen und ergänzen.

Das Wichtigste zur Lage vor Ort hier im Blog zum Ukraine-Krieg

Hunderttausende Ukrainer haben seit dem Einmarsch russischer Truppen ihre Häuser verlassen müssen und sind seitdem auf der Flucht. In der Region gab und gibt es viele Sammelaktionen und Hilfstransporte, die dringend benötigte Güter und Spenden in die Ukraine bringen. In diesem Artikel listen wir bekannte Anlaufstellen in Ostbayern auf, sortiert nach Städten und Landkreisen.

Straubing: 

Die Organisation "Space Eye" sammelt in Straubing und Geiselhöring für die Ukraine. Die Sammelstelle in Straubing war zuletzt bei Pflegedienst Egidi, in Geiselhöring bei Carmen Viehbacher in der Zweigstraße 13. Um vorherige Vereinbarung unter Telefon 01522/2751401 wird gebeten.

Landshut: 

Bei der Landmaschinenschule Landshut (Adresse: Am Lurzenhof 3K) zwischen der Hochschule Landshut und der Handwerkskammer Niederbayern wurden ebenfalls Spenden gesammelt. Telefonisch ist sie unter der 0151/51907559 erreichbar. Die Abgabe von Geldspenden zur Versorgung der Hilfskonvois ist vor Ort ebenfalls gegen Spendenquittung möglich. Des Weiteren gab es lokale vorgelagerte Nebensammelstellen im Norden und Süden des Landkreises die unter folgenden Kontaktdaten erreichbar sind: Stefanie Fochler, Telefon: 015156040385, Bachstraße 16, 84030 Ergolding sowie Sylwia Cieplak, Telefon: 015166454791, Schuberstraße 21, 84144 Geisenhausen

Die Stadt Landshut hat eine Sammelstelle für Sachspenden an der Niedermayerstraße (Nähe Städtisches Impfzentrum) eingerichtet. Anfragen können hier an die E-Mail-Adresse ukrainehilfe@landshut.de gerichtet werden, darüber hinaus ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr die zentrale Telefonnummer 0151-57915943 geschaltet.

Das "kleine theater" Landshut hat sich ebenfalls mit einer Spendenaktion an den Hilfs-Bemühungen beteiligt: Dort können Theaterfreunde ihren nächsten Besuch mit einer Spende zu verbinden, gespendete Güter werden dann an die großen Sammelstellen weitergeleitet. Das "kleine theater" in der Bauhofstraße 1 ist von Mittwoch bis Freitag jeweils von 17 bis 19 Uhr sowie eine Stunde vor einer Vorstellung für Spenden geöffnet.

Deggendorf: 

Auf der Internetseite des Landratsamtes Deggendorf gibt es unter dem Button "Ukraine Hilfe" Informationen zu Sachspenden und Hilfsangeboten. Außerdem finden sich hier Antworten auf viele Fragen, die Geflüchtete im Landkreis haben könnten.  Wer für Flüchtlinge aus der Ukraine Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich unter der E-Mail-Adresse Ukraine-Hilfe@Lra-deg.bayern.de melden. Wer unbegleitete Kinder oder Jugendliche aufnehmen will, kann sich an das Kreisjugendamt wenden.

Regen:

Das Tagwerk Regen (Zwieseler Straße 3 bis 5) nimmt von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr Sachspenden entgegen. Für Fragen oder bei Interesse einer Kooperation kann das Tagwerk zu den Geschäftszeiten unter der Rufnummer 09921/9719390 erreicht werden. Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass nur intakte, gut erhaltene und benutzbare Gegenstände angenommen werden.

Im Landkreis Regen hat das Landratsamt außerdem ein eigenes Hilfs-Postfach eingerichtet, das unter der Mail-Adresse ukraine@lra.landkreis-regen.de erreichbar ist. Bürger, die sich engagieren wollen oder Unterkünfte für Flüchtlinge zur Verfügung stellen könnten, können sich hier melden. Der Landkreis wird alle Angebote und Anfragen sammeln und bei Bedarf abrufen. Von telefonischen Anfragen bittet das Landratsamt abzusehen, da die Kommunikation per Mail die Organisation stark erleichtert. 

Regensburg:

Die Stadt Regensburg hat auf ihrer Webseite Informationen zur Verfügung gestellt, wie Regensburger die Menschen in der Ukraine sowie hier ankommende Geflüchtete unterstützen können. Unter „Regensburg hilft – Ukraine“ und „Informationen zur Durchreise und zum Ankommen in Regensburg“ werden Fragen zur Anmeldung und zu Hilfsangeboten beantwortet. Bürger, die sich engagieren möchten, finden eine Übersicht von Regensburger Hilfsorganisationen. 

Außerdem bittet die Stadt um Sachspenden für die Partnerstadt Odessa. Benötigt werden aktuell unter anderem haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel. Zur zentralen Sammlung der Hilfsgüter wurde die Flohmarkthalle des Recyclinghofs (Markomannenstraße 3, 93053 Regensburg) als Anlaufstelle eingerichtet.

Kelheim: 

Wer Wohnraum für Flüchtlinge anbieten will, kann sich beim Landratsamt Kelheim entweder per Mail an zfc@landratsamt-kelheim.de oder telefonisch an 09441/207-1040 melden. Wer Sozialleistungen, Krankenhilfe oder eine kostenpflichtige Unterkunft benötigt und sich finanziell nicht selbst helfen kann, kann auf Antrag Hilfe im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetzes bekommen. Weitere Informationen gibt es unter der Nummer 09441 207-5220 oder der E-Mail asylblg@landkreis-kelheim.de.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading