Ukraine-Hilfe Freistunde beteiligt sich an künstlerischer Spendenaktion

"Make Art Not War" Im Fenster der Redaktion Freistunde Foto: Florian Wende

Die Redaktion Freistunde des Straubinger Tagblatts solidarisiert sich mit der Initiative des Bildungszentrums St. Wolfgang. 

„Wir schwingen die Pinsel und liefern, so schnell es geht.“ So kündigten die Schüler des Bildungszentrums St. Wolfgang in Straubing und Lehrerin Lucia Mack ihre Kunstaktion für die Kriegsopfer in der Ukraine an. Auf Leinwänden gestalteten sie Motive mit dem Schriftzug „Make Art Not War“. Viele Straubinger Geschäfte, Arztpraxen und Privatleute haben ein Bild bestellt und zeigen es nun in ihren Fenstern oder Wartezimmern. Auch die Redaktion Freistunde hat sich beteiligt (Foto). Gegen eine Spende von 50 Euro oder mehr waren die Kunstwerke jeweils zu haben. Das Projekt ist mittlerweile abgeschlossen, der Erlös geht an die Caritas in Lemberg in der Westukraine. Wir finden: eine kreative Hilfsaktion, die Schule machen sollte.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading