Überraschung Aus für Further Drachenhöhle und Media-Center

Ein durchaus historischer Moment: Nach über zweijähriger Planung lehnte der Stadtrat mit neun zu elf Stimmen die neue Drachenhöhle ab. Selbst Bürgermeister Bauer hatte überraschend gegen sie gestimmt. Foto: Th. Linsmeier

Was für eine kommunalpolitische Überraschung! Die Stadt Furth im Wald bekommt bis zur Landesgartenschau weder eine neue Drachenhöhle noch die geplante Kombination aus Media-Center und Bürgerhaus.

Der Stadtrat hat Mittwochnacht am Ende seiner fünfstündigen Sitzung im Saal des Tagungszentrums beschlossen, beide Projekte zu stoppen - trotz teils über zweijähriger Planungsphase. Grund: Zu hohe Baukosten bei der Drachenhöhle, zu hohe Unterhaltskosten beim Media-Center. Zudem sind die Förderaussagen verhalten.

Eine Entscheidung, die viele überaschen dürfte - selbst den Stadträten war nach der Abstimmung die Unsicherheit, ob sie an diesem Abend das richtige getan haben, anzukennen.

Dass Bürgermeister Sandro Bauer zu Beginn der Sitzung von einer "denkwürdigen Sitzung" sprach, war zu diesem Zeitpunkt wohl eher rhetorisch gemeint, sollte sich aber am Ende bewahrheiten.

Zuvor hatten die Stadträte knapp fünf Stunden die Architekten der beiden Projekte mit Fragen gelöchert; offensichtlich bestand hier ein Informations-Defizit.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading