Tüftler aus Osterhofen Vollgas aus der Steckdose: Zwei Schüler und ihr E-Kart

Martin Schermer und Jonas Grübl mit ihrem selbstkonstruierten E-Kart. Foto: Josef Regensperger

Lautlos kommt das E-Kart um die Kurve des Geländes der Firma Schiller Automatisierung. Kein Motorengeräusch, nur von einem leisen Surren aus dem Heck begleitet, schießt das tiefliegende Renngerät auf den kleinen breiten Schlappen an Schiller-Geschäftsführer Thomas Thalhammer, Mittelschulrektor Christian Kröll und Feinmechanikermeister Alexander Mittermeier vorbei.

Pilotiert wird das Gefährt von Martin Schermer, der dann das Lenkrad des E-Karts seinem Freund Jonas Grübl überlässt, damit dieser ebenfalls ein paar Runden drehen kann. Die beiden Absolventen der Hauptschule haben in einer Projektgruppe nach lange Zeit des Schraubens, Messens und Feilens und vier Monate von Corona ausgebremst, den kohlendioxidfreien Spaß auf vier Rädern konstruiert.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading