TSV Rudelzhausen Hendl aus dem "Drive in" heiß begehrt

Ein großes Zelt, zwei Ausgabestellen, 25 Freiwillige: Der TSV Rudelzhausen punktete am "Vatertag" mit einer großartigen Idee. Foto: Klaus Kuhn

"Krumbucher Michael, vier Pakete!" Der neue Bürgermeister der Gemeinde Rudelzausen war mit gesundem Appetit zum "Hendl-Drive-In" des TSV am Vatertag vorgefahren und bekam selbstverständlich die schnell zusammengestellte große Papiertüte durchs Wagenfenster gereicht.

Er ließ sich auch nicht lumpen, was Trinkgeld für die 25 Aktiven angeht, die hier am Himmelfahrtstag so etwas wie Volksfest aufzogen und auch die passenden T-Shirts eben mit Aufdruck "Volksfest Rudelzhausen" trugen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading