Das 30-jährige Jubiläum des Falls des Eisernen Vorhangs im letzten Jahr war der Anlass für die Kuns(t)räume grenzenlos, eine Ausstellung mit Künstlern aus Tschechien zu zeigen. Vier Jahrzehnte lang trennte die geschlossene Grenze Ost und West, Bayern und Böhmen.

Seit der Öffnung 1989 sind die Künstler aus dem Nachbarland bei Ausstellungen in der Region nicht mehr wegzudenken. Auch die Kuns(t)räume unterhalten enge Beziehungen zu Tschechien und die Besucher wissen das zu schätzen. Die Ausstellung "Kunst aus Böhmen" stieß auf äußerst positive Resonanz. Deshalb wurde die Sonderschau verlängert. Sie ist von heute, Mittwoch, bis zum 1. November zu sehen.