Die Schnellstraße vor dem Walter-Reed-Krankenhaus in Bethesda ist eher kein Ort für Versammlungen. Auf ihr pendeln Berufstätige zwischen Washington und den nördlichen Vororten der US-Hauptstadt. Die Metro-Station Medical Center spuckt alle paar Minuten Passagiere aus, die sich schnell zerstreuen, weil es keinen Anlass zum Verharren gibt.

Seit US-Präsident Donald Trump wegen seiner Covid-Erkrankung in dem Militärkrankenhaus behandelt wird, ist das anders: Der Straßenabschnitt davor ist zum Pilgerort für einen harten Kern seiner Anhänger geworden. Am Sonntag hat Trump für die "großartigen Patrioten" dort eine Überraschung parat.