Negativzinsen und die Corona-Krise haben der Sparkasse Niederbayern-Mitte die Bilanz nicht verderben können. Vorstandsvorsitzender Walter Strohmaier hat am Donnerstag in Straubing ein positives Halbjahresfazit gezogen. Er rechnet aber damit, dass die Auswirkungen der Krise auf das Kreditgeschäft noch bevorstehen.

"Die Zinssituation belastet uns aktuell sogar stärker als die Corona-Krise", sagte Strohmaier, der auch Bundesobmann der Deutschen Sparkassen ist. Umso wichtiger ist das Kreditgeschäft: Bereits zum Halbjahr verzeichnet die Sparkasse Niederbayern-Mitte hier ein Kreditwachstum von 3,6 Prozent, das Kreditvolumen beträgt über 3,4 Millionen Euro. Auch die Einlagen der rund 140 000 Kunden sind auf 3,4 Millionen Euro angewachsen.