Trenntechnik aus Vilsbiburg Produktion im neuen Flottweg-Werk startet

Das neue Werk 2 von Flottwerk in Vilsbiburg hat eine Produktionsfläche von 18.000 Quadratmetern. Foto: Nils Engelke/Flottweg

Eines der wohl größten Industrie-Bauprojekte Ostbayern ist fertig: Im Flottweg Werk 2 hat die Produktion begonnen. Der Trenntechnik-Spezialist aus Vilsbiburg (Kreis Landshut) wird in dem Neubau mit einer Produktionsfläche von 18.000 Quadratmetern seine Fertigungskapazität verdoppeln.

Das neue Werk kostet insgesamt 55 Millionen Euro und ist die größte Einzelinvestition in der fast 100-jährigen Geschichte Flottwegs. Flottweg produziert seine Maschinen zur mechanischen Trenntechnik und zu Separationslösungen ausschließlich in Vilsbiburg. Rund 200 der über 1.000 Mitarbeiter sind künftig im Werk 2 beschäftigt.

Die neuen Produktionskapazitäten sind übrigens dringend nötig: Der Auftragseingang liegt nach Unternehmensangaben knapp 30 Prozent über dem Vorjahr, in dem trotz Pandemie ein Umsatz von 208 Millionen Euro gemacht wurde - nur zehn Prozent weniger als im Jahr 2019. Der Termin für den Festakt zur Werkseröffnung steht corona-bedingt noch nicht fest.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading