Transfermarkt Das Ende der Wechselfrist: Was passiert noch ?

Gladbachs Denis Zakaria ist noch einer der Wechsel-Kandidaten für die Winterperiode. Foto: Federico Gambarini/dpa/dpa

Düsseldorf - Nicht wenige Fußball-Bundesligisten scheinen die Personalplanungen schon vor dem Ende der Wechselfrist heute Abend abgeschlossen zu haben.

Ein Überblick:

FC BAYERN MÜNCHEN: Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte kürzlich erklärt, dass man keine Wintertransfers plane. "Wir sind sehr, sehr gut besetzt und haben eine gute Truppe, die steht und da wird auch nichts passieren", hatte der Sportvorstand gesagt. Verkauft wurde Reservist Michael Cuisance an den FC Venedig.

BORUSSIA DORTMUND: Der BVB würde gerne noch Spieler abgeben, hat für Kandidaten wie den früheren Stammkeeper Roman Bürki oder Ex-Nationalspieler Nico Schulz aber wohl noch keine Interessenten gefunden.

1. FC UNION BERLIN: Dieser Weggang kurz vor Fristende schmerzt die Eisernen und reißt eine Lücke: Max Kruse wechselt zu seinem früheren Verein VfL Wolfsburg. Was nun? "Es wird eine anspruchsvolle Aufgabe, diesen Verlust sportlich zu kompensieren", sagt Unions Profifußball-Geschäftsführer Oliver Ruhnert. Was das genau heißt, wird sich zeigen. Auch, ob Union in letzter Minute das Geld für Kruse noch auf dem Transfermarkt reinvestiert.

1. FC KÖLN: Nachdem der FC im Winter mit Rafael Czichos (Chicago Fire), Jorge Meré (CF America) und Sava Cestic (HNK Rijeka) gleich drei Innenverteidiger abgegeben hat, hatte Geschäftsführer Alexander Wehrle angekündigt, dass neben Julian Chabot von Sampdoria Genua möglicherweise noch ein zweiter kommt. Im Gespräch war zuletzt der türkische Nationalspieler Kaan Ayhan, der in der Bundesliga schon für Schalke, Frankfurt und Düsseldorf spielte.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH: Trotz des Vakuums auf der Sportdirektoren-Position ist die Borussia bemüht, noch für den ein oder anderen Spieler Geld zu kassieren. Vor allem der im Sommer ablösefreie Denis Zakaria könnte noch wechseln (Juventus Turin?). Der ebenfalls im Sommer ablösefreie Matthias Ginter bleibt wohl eher in Gladbach. Wechselkandidaten sind auch die Problemfälle Marcus Thuram und Alassane Plea. Offen ist, ob der Club auf den letzten Drücker noch ein oder oder zwei Neue holt.

HERTHA BSC: Trotz bereits drei Neuverpflichtungen mit Flügelstürmer Dongjun Lee (Ulsan Hyundai) sowie den Verteidigern Fredrik André Björkan (FK Bodö/Glimt) und Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart) könnte Hertha noch einen Mittelfeldspieler sowie einen rechten Außenverteidiger präsentieren.

ARMINIA BIELEFELD: Es gibt Gerüchte über einen Transfer von US-Linksverteidiger George Bello für etwa zwei Millionen Euro. An dem 20-Jährigen des Atlanta United FC soll aber auch Cercle Brügge interessiert sein.

VFL WOLFSBURG: Mit der Rückkehr von Max Kruse hat der VfL einen kleinen Coup gelandet. Werden andere dafür gehen? Der Niederländer Wout Weghorst, bester Torschütze der vergangenen dreieinhalb Jahre, und Josuha Guilavogui, der ehemalige Kapitän, stehen kurz vor dem Weggang. Und neben Kruse soll für den Angriff auch der Däne Jonas Wind vom FC Kopenhagen kommen.

FC AUGSBURG: Nach dem Rekordzugang von Ricardo Pepi für geschätzte 13 Millionen Euro hielt der FC Augsburg weiter die Augen offen. Ein wirklicher Zugang für den Winter zeichnete sich aber nicht ab.

Beim SC Freiburg, RB Leipzig, der TSG 1899 Hoffenheim, Eintracht Frankfurt, dem FSV Mainz 05, dem VfL Bochum, Bayer Leverkusen, dem VfB Stuttgart und der SpVgg Greuther Fürth ist nichts zu erwarten.

© dpa-infocom, dpa:220130-99-909309/5

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading