Transferhammer Ex-Nationalspieler Tomas Jun bringt Champions League-Erfahrung nach Donaustauf

Mit Austria Wien holte Jun den österreichischen Landestitel. Foto: Dirk Meier

So einen Wechsel gibt es im Amateurbereich nicht alle Tage. Der ambitionierte SV Donaustauf, der in der kommenden Saison mit dem neuen Trainer Karsten Wettberg unter allen Umständen den Aufstieg in die Bayernliga anstrebt, hat noch einmal aufmunitioniert. Es kommt der ehemalige tschechische Nationalspieler Tomas Jun. Der Neuzugang ist bereits 34 Jahre alt, steht aber voll im Saft. Der als hängende Spitze einsetzbare Kicker aus Prag kann aber auch alle anderen Positionen in der Offensive einnehmen. In Donaustauf ist er als Zehner geplant.

Seine letzte Station war seit Januar 2015 der SV Ritzing in der 3. Liga in Österreich. Jun wechselte mit neun Jahren von Jiskra Hlubočepy in die Jugend von Sparta Prag, wo der heute 1,78 Meter große Kicker seine Ausbildung erhielt. Jun hat bei so namhaften Klubs wie FK Jablonec, Trabzonspor, Besiktas Istanbul, FK Teplice, SC Rheindorf Altach und Austria Wien gespielt, alles Erstliga-Klubs.

Schon als Youngster hat Jun einen kometenhaften Aufstieg gefeiert. Mit 16 Jahren gab es sein Debüt bei Sparta Prag in der ersten Mannschaft. mit 17 Jahren debütierte er in der Champions League. Regelmäßige Einsätze in allen Nachwuchs-Länderspiel-Teams von der U15 bis zur U21 seines Heimatlandes begleiteten die junge Karriere des Offensivspielers, der es insgesamt auf Einsätze (45 Tore) für sein Heimatland gebracht hat. Seine Vita weist den Titel des U21-Europameisters 2002 auf. Mit Sparta Prag wurde der Rechtsfuß dreimal tschechischer Meister, einmal errang der Tscheche mit Austria Wien den Landestitel in Österreich. Mit Ritzing feierte der Offensiv-Allrounder 2015 die Regionalliga-Meisterschaft.

In der vergangenen Woche wurde Jun zum Trainingslager nach Rimbach mitgenommen, wurde dort von den Verantwortlichen auf Herz und Nieren geprüft und für gut befunden. Karsten Wettberg, der neue Trainer in Donaustauf, hat Tomas Jun getestet und kommt zu folgendem Urteil: “Tomas Jun war einen Tag bei uns im Trainingslager. Er ist topfit, ist voll im Saft und ein richtig Guter. Nicht nur, dass er sehr viel Erfahrung mitbringt, er wird uns auf alle Fälle weiterhelfen. Tomas soll bei uns auf der Zehnerposition spielen, da hatten wir Bedarf. Er ist technisch sehr stark und hat im Trainingslager gezeigt, was er drauf hat.”

Bereits am Wochenende wird der Tscheche beim Küblböck-Cup des ASV Burglengenfeld mit dem SC Ettmannsdorf, der DJK Ammerthal und dem Gastgeber aus Burglengenfeld um den Turniersieg spielen und damit sein Debüt im Trikot des SV Donaustauf geben.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading