Trainings- und Spielbetrieb ruht Corona legt die SpVgg Osterhofen lahm

Nicht gegen den Ball treten können derzeit die Osterhofener. Foto: Stefan Ritzinger

Der Betrieb bei Mitte-Landesligist SpVgg Osterhofen ruht in dieser Woche. Das Corona-Virus hat sämtliche sportlichen Aktivitäten lahmgelegt.

Mehrere Spieler sind mit dem Covid-19-Virus infiziert und befinden sich in häuslicher Isolation. Da seit Dienstag zwei weitere Akteure über Symptome klagen, haben sich die Verantwortlichen mit Tabellenführer Weiden darauf verständigt, die für Samstag vorgesehene Partie auf Dienstag, 8. März, mit Anstoß 19:30 Uhr zu verlegen. "Wir haben damit kein Problem, wir haben vielmehr Verständnis für die Situation in Osterhofen. Daher haben wir einer Spielverlegung zugestimmt", lässt Andreas Scheler, der Trainer des souveränen Spitzenreiters, wissen.

Bei Osterhofen wurde schon die für das vorige Wochenende vorgesehene Testpartie bei Bezirksligist TV Freyung abgesagt. Am Montag wurde dann noch einmal trainiert, doch nun gibt es weitere Fälle. "Diese Woche geht nichts mehr, der Trainingsbetrieb ist komplett eingestellt worden. Wir hoffen, dass wir nächste Woche wieder angreifen können und sich die Lage beruhigt hat", sagt Fußball-Abteilungsleiter Werner Sixt. Dank geht an die Verantwortlichen in Weiden: "Das Verständnis, das uns entgegengebracht wurde, ist keine Selbstverständlichkeit. Die Verlegung ging problemlos über die Bühne."

Wegen der Corona-Situation wird Osterhofen am Wochenende auch kein Testspiel bestreiten. Alle hoffen, dass sich die Lage bald entspannt und dann ordentlich trainiert werden kann. Das nächste Punktspiel stünde für den Tabellensiebten am Samstag, 5. März, ab 14 Uhr daheim gegen Tegernheim an.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading