Trainer der Straubing Tigers Tom Pokel über die Vorbereitung und Zatkoffs Abgang

Tom Pokel gibt auch in dieser Saison wieder die Richtung bei den Tigers vor. Foto: fotostyle-schindler.de

Tom Pokel, Cheftrainer der Straubing Tigers, spricht über die aktuelle Situation, die Saisonvorbereitung und die Motivation der Mannschaft.

Seit diesem Montag stehen die Straubing Tigers wieder als komplettes Team inklusive der Importspieler auf dem Eis. Über eine Saisonvorbereitung in Corona-Zeiten sowie den Abschied von Goalie Jeff Zatkoff spricht Head Coach Tom Pokel, der in der vergangenen Woche seinen 53. Geburtstag feierte, im Interview.

Herr Pokel, wie haben Sie in Ihren ersten Tagen zurück in Straubing die Situation rund um das Coronavirus hierzulande wahrgenommen?
Tom Pokel: Jeder nimmt das natürlich wahr. Ich halte meine Hände sauber, trage meine Maske, und wenn mir Leute zu nah kommen, drehe ich mich um. In dem Sinn bin ich sehr diszipliniert. Es ist aber nicht so, dass ich Angst habe.

Selbst wenn die neue DEL-Saison wie derzeit geplant am 13. November beginnen kann, sind es bis zum Auftakt noch mehr als zwei Monate. Wie bauen Sie die Vorbereitung angesichts dieses langen Zeitraums auf, und wie beugen Sie einem Lagerkoller innerhalb des Teams vor?

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading