Tragödie in Weiden Toter nach Schlägerei in Disco: Verdächtiger ermittelt

, aktualisiert am 04.01.2023 - 14:23 Uhr
In Weiden ist ein 37-Jähriger nach einer Auseinandersetzung in einer Diskothek gestorben. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Anfang Dezember ist ein Mann in einer Diskothek in Weiden so schwer verletzt worden, dass er wenige Tage später starb. Einen Monat später hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt.

In der Nacht auf den 4. Dezember besuchte der 37-Jährige aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab laut Angaben der Polizei die "Monkey Eventarena" in Weiden. Dort fand an diesem Abend eine Ü30-Party statt. Der 37-Jährige feierte dort mit mehreren Bekannten, im Laufe der Nacht wurde er dabei laut Zeugen in eine Rangelei mit einem damals noch unbekannten Mann verwickelt. Dabei schlug der 37-Jährige mit dem Kopf so unglücklich auf dem Betonboden auf, dass er schwere Verletzungen erlitt. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er jedoch am Mittwoch, 7. Dezember, verstarb. 

Gut einen Monat später haben die Ermittler einen Tatverdächtigen ausgemacht: Es handelt sich dabei der Polizei zufolge um einen 32 Jahre alten Mann aus Neustadt an der Waldnaab. In seiner Wohnung stellten die Beamten mehrere Beweismittel, unter anderem ein Handy, sicher. Die Daten werden derzeit ausgewertet. Dem 32-Jährigen wird derzeit vorgeworfen, den inzwischen verstorbenen Discobesucher geschlagen zu haben. Aufgrund der Schläge sei der damals auf dem Boden aufgeschlagen und später an seinen Verletzungen gestorben sein. Die Polizei wirft dem mutmaßlichen Täter Körperverletzung mit Todesfolge vor. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading