Tragödie in Reisbach Mehrere Tote nach Brand in einem Mehrfamilienhaus

Beim Brand eines Mehrfamilienhaus in Reisbach sind in der Nacht auf Samstag vier Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 20 weitere wurden verletzt. Foto: km

Schreckliche Tragödie in der Nacht auf Samstag in Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau. Dort ging ein Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte in Flammen auf. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.

Nach Angaben der Polizei bracht das Feuer gegen 2 Uhr in dem Mehrfamilienhaus aus. Dabei kamen vier Menschen ums Leben. "Bei den Toten handelt es sich um drei Frauen. Eine 78-Jährige, eine 55-Jährige und eine 20-Jährige, die im siebten Monat schwanger war", berichtet Polizeisprecher Günther Tomaschko gegenüber idowa.

Mindestens 20 weitere Menschen wurden verletzt, darunter zwei Feuerwehrler. Drei der Verletzten mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Laut Tomaschko handelt es sich bei dem betroffenen Mehrfamilienhaus um das sogenannte Herrenkloster direkt neben der Kirche in der Ortsmitte von Reisbach. Mehrere Bewohner konnten über Drehleitern von der Feuerwehr gerettet werden. Zwischenzeitlich waren in der Nacht bis zu 250 Einsatzkräfte vor Ort. Auch vier Polizeihubschrauber wurden nach Reisbach beordert. Sie waren zum Abtransport von Verletzten gedacht.

Der Einsatz dauerte bis in die Morgenstunden. Auch gegen 10 Uhr war das Gebäude noch nicht betretbar. "Der Sachschaden ist immens", so Tomaschko. Am Samstagmorgen machte sich auch Landrat Werner Bumeder vor Ort ein Bild vom Ausmaß der Tragödie.

Wie sich Landrat Bumeder und auch Reisbachs Bürgermeister Holzleitner zu der Tragödie äußerten, lesen Sie im folgenden Artikel: Bürgermeister: "Wir Niederbayern halten zusammen!"

Die Brandursache ist aktuell noch völlig unklar. Die Kripo Landshut ermittelt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading