Tragödie in der NHL Draisaitls Teamkollege Cave nach Hirnblutung gestorben

Colby Cave bestritt in seiner Karriere 67 Partien in der NHL, in denen ihm vier Treffer und fünf Assists gelangen. Foto: imago

Der Eishockey-Profi Colby Cave, Teamkollege von Leon Draisaitl bei den Edmonton Oilers, ist an den Folgen einer Hirnblutung gestorben. Der 25-Jährige sei am frühen Morgen gestorben, teilte die Familie von Cave über dessen NHL-Team aus Edmonton am Samstag (Ortszeit) mit.

Der Kanadier hatte vor einigen Tagen eine Hirnblutung erlitten und in einer Not-Operation eine Kolloidzyste entfernt bekommen. Auch der deutsche Nationalspieler Draisaitl hatte danach via Instagram Genesungswünsche geschickt und geschrieben: "Meine Gebete sind mit dir und deiner Familie, Colby." Angreifer Cave hatte in dieser Saison ein Tor für die Oilers geschossen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading