„Träume sind Schäume“, sagt der Volksmund. Prof. Dr. Michael Schredl würde hier energisch widersprechen. Der 59-Jährige ist Wissenschaftlicher Leiter des Schlaflabors am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. Er beschäftigt sich seit fast 40 Jahren mit Träumen und hat dafür auch über 16.000 seiner eigenen Träume protokolliert.

Eines seiner Fachgebiete sind sogenannte luzide Träume – also Träume, die bewusst erlebt und teilweise sogar gesteuert werden können. Im Interview erklärt Schredl, wie das „Klarträumen“ erlernt werden kann, was es mit dem Film „Inception“ zu tun hat und welche Vorteile diese Form des Träumens bietet.