Tödlicher Betriebsunfall in Dingolfing Polizei ermittelt wegen Verdacht der fahrlässigen Tötung

Bei einem Betriebsunfall in Dingolfing ist am Wochenende ein Mann gestorben (Symbolbild). Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Bei einem Unfall auf einem Firmengelände in Dingolfing ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Am Samstagmorgen kam es auf einem Firmengelände in Dingolfing zu einem Betriebsunfall. Ein 55 Jahre alter Mann aus Simbach wurde dabei zwischen zwei schweren Metallplatten eingeklemmt. Er erlitt laut Angaben der Polizei so schwere innere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Die Kripo und die Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln inzwischen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen einen 46-jährigen Mitarbeiter aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Derzeit ist noch nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein Bedienfehler des Mitarbeiters als Ursache in Betracht kommen. 

Auf Nachfrage wollte die Polizei am Dienstag nichts zu dem Unternehmen verlautbaren, auf dessen Betriebsgelände der Unfall geschehen war.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading