Tipps der Oberpfälzer Polizei So schützen Sie sich vor Wohnungseinbrüchen

Auch in Ostbayern kommt es immer wieder zu Einbrüchen, bei denen die Täter teils fette Beute machen. Hier erklärt die Polizei, wie Sie es Einbrechern schwer machen können. (Symbolbild) Foto: Daniel Maurer/dpa

Im Kampf gegen Einbrecher hat die Oberpfälzer Polizei zu Beginn der dunklen Jahreszeit Schwerpunktkontrollen in der Region durchgeführt – und hat einige Tipps parat, wie Sie sich vor Einbrüchen schützen können.

Einbrüche haben für die Betroffenen oft weitreichende Folgen: Neben materiellen Schäden entsteht nicht selten ein Gefühl der Unsicherheit in den eigenen Wänden.

Deshalb bleibt der Kampf gegen Wohnungseinbrecher ein wichtiges Ziel der Oberpfälzer Polizei, so dass zu Beginn der dunklen Jahreszeit zahlreiche Sonderkontrollen durchgeführt wurden. Uniformierte und zivile Streifen sowie Beamte an stationären Kontrollstellen überprüften dabei während der vergangenen Tage fast 1.000 Personen in rund 300 Fahrzeugen. Zwar wurde kein Einbrecher auf frischer Tat ertappt, allerdings wurden fünf zur Fahndung ausgeschriebene Personen festgenommen und mehrere Waffen sowie unterschiedliche Drogen sichergestellt. 

Die Polizei bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Bekämpfung von Einbrüchen: Verdächtige Wahrnehmungen sollten frühzeitig gemeldet und das eigene Zuhause angemessen gesichert werden.

Zudem sollten folgende Tipps beachtet werden:

  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – und sei es nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren und denken Sie daran: Gekippte Fenster sind für einen Einbrecher offene Fenster.
  • Sorgen Sie für Helligkeit in und um ihr Zuhause herum, beispielsweise durch die Installation von Bewegungsmeldern.
  • Schließen Sie Rollläden nur zur nachts, denn tagsüber könnte dies Abwesenheit signalisieren.
  • Verstecken Sie Ihren Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück. Installieren Sie gegebenenfalls Videoüberwachung.
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, beispielsweise in sozialen Netzwerken.
  • Erwecken Sie den Eindruck, zu Hause zu sein, wenn Sie längere Zeit abwesend sind. Dies kann mit Zeitschaltuhren, Apps zur Lichtsteuerung oder mit Hilfe von Freunden und Nachbarn erreicht werden. Vermeiden Sie überquellende Briefkästen und hinterlassen Sie keine Abwesenheits-Nachrichten auf ihrem Anrufbeantworter.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Oberpfalz bewegt sich laut Angaben der Oberpfälzer Polizei nach wie vor auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau: Während 2016 noch 630 Wohnungen angegangen wurden, waren es 2020 nur noch 288. Auch für 2021 zeichnet sich eine positive Tendenz ab. Nach wie vor scheitert circa die Hälfte der Täter, da sie gestört wird oder technische Sicherungen nicht überwinden kann. Die Taten ereignen sich insbesondere in den Wintermonaten – und dann auch bereits ab Einbruch der Dunkelheit.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading