Zwei Siege aus neun Spielen, sieben Punkte. Die Bilanz der Straubing Tigers in der DEL-Saison 2021/22 liest sich nicht schön. Doch Tom Pokel, Cheftrainer der Niederbayern, denkt positiv und sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg. Die meisten Statistiken sprächen für die Stärke seiner Auswahl, so der 54-jährige US-Amerikaner. Jetzt müsse sich sein Team nur noch für den zuletzt gezeigten Aufwand belohnen. Im Interview blickt der Tigers-Dompteur noch einmal auf die schwierige Phase zurück und erklärt, wo er die Ansatzpunkte zur Trendwende sieht.

Herr Pokel, nach den ganz ordentlichen Partien zu Saisonstart gegen die Top-Teams der Liga gab es bei den Derbys gegen Augsburg und Nürnberg einen Bruch im Spiel der Tigers. Nahm man diese Gegner auf die leichte Schulter?