Stachelige Besucher Igel nisten in Minigolfanlage bei Waldmünchen

Eine Igelmutter suchte sich auf einem Minigolfplatz bei Waldmünchen einen Nistplatz. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Eine Igelmutter hat sich in der Oberpfalz ausgerechnet einen Minigolfplatz als Nistplatz ausgesucht. Konkret wählte das stachelige Tierchen die Bahn 17 der Anlage am Perlsee bei Waldmünchen (Landkreis Cham), um ihre Jungen aufzuziehen.

Dort liegt die Bahn am Ende etwas erhöht auf Steinen, unter denen nun die Igel wohnen, wie Betreiberin Nicole Schiedermeier erzählte. Bahn 17 sei nun gesperrt. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Etwa zwei Wochen lang habe sie die Igelmutter schon auf dem Platz herumlaufen sehen, sagte Schiedermeier. Dann habe eine Kundin sie darauf aufmerksam gemacht, dass unter den Steinen von Bahn 17 ein Junges zu sehen sei. Daraufhin habe sie die Bahn eingezäunt, um die Tiere zu schützen. Abends öffne sie den Zaun, damit die Igelmutter auf Futtersuche gehen könne.

Die Kunden hätten Verständnis dafür, dass die Bahn gesperrt sei, sagte Schiedermeier. "Die finden das süß." Ein Schild am Eingang weist auf die stacheligen Untermieter hin: "Achtung! Bahn 17 gesperrt! Dort schläft eine Igelmama mit ihren Kindern!"

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading