Eine üppige Tagesordnung mit über 30 Punkten hatte der Gemeinderat kürzlich abzuarbeiten. Zunächst musste die Sitzung, die eigentlich für Ende Juni geplant war, wegen des schweren Unwetters verschoben werden. Im zweiten Anlauf klappte es dann. Die Themen der Sitzung: Breitbandausbau, eine kaputte Brücke und eine PV-Freiflächenanlage.

Der Gemeinderat hat sich nun für eine Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden, was den Ausbau der Breitbandversorgung angeht, ausgesprochen. Zusammen mit Eching, Vilsheim und Buch will man die noch unterversorgten "grauen Flecken" nun gemeinsam ausschreiben und erhofft sich so von den Anbietern ein wirtschaftliches Angebot. Seit 2017 beschäftigt sich Tiefenbach mit dem Breitbandausbau, versuchte über das Höfeprogramm die "weißen Flecken", also komplett unterversorgte (unter 30 Mbit/s), Höfe ans schnelle Internet anzuschließen.