Tiefenbach B11 bis Ende November halbseitig gesperrt

 Foto: Redaktion

Die Erneuerung der Brücke über die B11 bei Viecht ist schon seit Mitte September in vollem Gange, nun stehen die ersten Vorarbeiten für den Ersatzneubau der Brücke über das Bächlein Tiefenbach auf dem Plan. Seit Mittwoch wird bei Tiefenbach eine sogenannte Behelfsumfahrung gebaut.

Die Bundesstraße ist deshalb in diesem Bereich bis Ende November halbseitig gesperrt, der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Der Verkehr selbst wird erst im Frühjahr 2020 auf die Befehlsumfahrung umgelegt - dann startet nämlich die eigentliche Maßnahme bei Tiefenbach.

Das heißt im Klartext: Den Winter über ist die B11 ganz regulär und ohne größere Einschränkungen befahrbar. Während die Arbeiten bei Tiefenbach also erst noch so richtig beginnen, sind sie bei Viecht bereits in einem deutlich fortgeschrittenerem Stadium. Nachdem die Brücke Ende September abgebrochen worden war, hat mittlerweile der Wiederaufbau begonnen. In dieser Woche wurden einige Fundamente für Pfeiler und Widerlager betoniert. Gleichzeitig fand an anderen Stellen ein Bodenaustausch statt. Zudem wurde auf der Echinger Seite ein Kran aufgestellt, der für die weiteren Arbeiten benötigt wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 31. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 31. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading