Tiefenbach 80.000 Schnitzel: Enkelin dreht Film über Oma

Berta Zenefels: Ihr Blick in die Welt ist das Küchenfenster. Foto: bu

Über ein ganzes Jahr hat Hannah Schweier ihre Schwester und ihre Oma im Alltag begleitet. Die beiden Frauen erhalten den Familienbesitz: Pension und Landwirtschaft.

Berta Zenefels sitzt auf einem Hocker in ihrer Küche im Zollhaus. Sie paniert Schnitzel. Ihr halbes Leben hat sie nichts anderes gemacht. Mehlieren, panieren, braten - in der alten gusseisernen Pfanne. Schnitzel gehören zu Berta Zenefels' Leben - so wie sie zum Zollhaus gehört. 1963 hat sie das Gasthaus mit ihrem Mann Hans übernommen. Dazu bewirtschafteten sie eine Landwirtschaft.

Hans ist der perfekte Gastwirt, Berta kocht. Jeden Tag - mittags und abends. Meistens Schnitzel - "die besten überhaupt". Etwa 80 000, so schätzt sie, werden es gewesen sein. Sie macht, was ihr Mann von ihr erwartet. "Man ist zufrieden gewesen", wird sie später sagen. Und man glaubt es ihr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. November 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos