Thriller-Film-Tipp Grausam wunderbare Liebe im Thriller "Die Verschwundene"

Nachdem eine Frau verschwindet, findet die lokale Polizei nur ihr leeres Auto am Straßenrand. Foto: Haut et Court

Noch ein Film darüber, wie ach-so-dramatisch Liebe sein kann? Haben wir nicht langsam genug davon? Gut, dass es Filme gibt, die da einen anderen Weg gehen. So wie der französische Streifen "Die Verschwundene". In fast zwei Stunden schaukelt sich die Mischung von Drama und Thriller zu einer mitreißenden Geschichte hoch, durch deren packende Emotionalität die Gänsehaut einfach nicht verschwindet.

Darum geht's: Der Film beginnt mit dem Verschwinden einer Frau aus einem französischen Bergdorf. Außer dem am Straßenrand zurückgelassenen Auto hat die Polizei keinerlei Hinweise und ist ratlos.

Der Zuschauer erlebt den Beginn des Films aus der Perspektive der Schwester eines Polizisten und erfährt somit von ihrer Liebschaft mit einem befreundeten Schafzüchter. Sein Bauernhof liegt nicht weit entfernt vom Fahrzeug des Opfers.

Mehr und mehr Menschen erscheinen auf der Bildfläche, die etwas mit dem Verschwinden der Frau zu tun haben. Ihre Verbindungen aus Leidenschaft, unerwiderter Liebe und sexueller Begierde reichen bis ins entfernte Abidjan, wo der Ursprung der Geschichte liegt. Je näher man der Auflösung des Rätsels kommt, desto mehr Puzzlestücke fügen sich auf komplett unerwartete Weise zu einem Bild zusammen.

In aller Kürze: Das Verschwinden einer Frau deckt ein verstecktes Liebesgeflecht mehrerer Menschen auf, das emotionsgeladen ihr Schicksal aufzeigt.

Fazit: Es gibt Filme, die einfache Blockbuster sind, und Filme, die einem die Schönheit des Geschichten-Erzählens näherbringen. "Die Verschwundene" (im Original: "Seule Les Bêtes") kann sich mit Stolz zu Letzterem zählen, da der Film die Verflechtung der einzelnen Menschen komplex, aber keineswegs schwer verständlich erzählt.

Der Zuschauer wird auf eine spannende Reise mit in verschiedenste Leben und unterschiedlichste Orten genommen. Der Film gleicht einem nervenaufreibenden Detektivspiel und ist perfekt für alle, die gerne einmal wieder auf eine Reise zu menschlichen Abgründen und Höhepunkten gehen wollen.

"Die Verschwundene", Thriller, 117 Minuten, ab 7. Oktober im Kino, freigegeben ab 16 Jahren.

Hier geht es zum YouTube-Trailer: 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading