"The Voice of Germany" Für Felix endet die Reise nach dem zweiten Auftritt

In den Blind Auditions konnte sich der 25-jährige Regensburger einen Platz im Team Elif sichern. Bei seinem zweiten Auftritt in der "The Voice: Comeback-Stage" reichte es letztendlich nicht, um in die nächste Runde zu kommen. Foto: ProSiebenSAT.1/Christoph Assmann

Salomé oder Felix? Diese Frage musste sich der "The Voice of Germany"-Coach Elif in der ersten Folge der "Comeback-Stage" stellen und sich für eines der zwei Talente entscheiden. Für den Regensburger hat es am Ende nicht gereicht, um in die nächste Runde zu kommen.

Der 25-Jährige konnte sich zuvor in den Blind Auditions einen Platz im Team Elif sichern, nachdem sich keiner der vier Coaches, darunter Sarah Connor, Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos, für ihn umgedreht hatte. Durch die "Comeback-Stage" bekam er eine zweite Chance, um sich doch noch in die nächste Runde vorzukämpfen. In der Folge, die auf der Website von "The Voice of Germany" zu sehen ist, muss er gegen die 23-jährige Salomé antreten. Beide Talente bekommen jeweils unterschiedliche Lieder, die sie innerhalb 24 Stunden einstudieren und dann bereits performen müssen - Elif nimmt am Ende nur einen mit in die nächste Runde.

Für Felix' Auftritt hat sie den Song "Chocolate" der Band "The 1975" gewählt - und der Regensburger konnte nicht glücklicher darüber sein. "Ich weiß nicht, ob Elif da irgendwie in meinen Kopf rein geschaut hat, denn das Lied ist eigentlich mein Lieblingslied.", verrät er in der Sendung. Schon im Coaching wird aber klar, dass sie eher auf der Seite von Salomé steht. Während diese weitestgehend positives Feedback bekommt, hat sie für Felix eher ein paar kritischere Worte über. " Verschluck die Wörter nicht - du nuschelst komplett durch, versuche das zu vermeiden. Da waren ein paar schiefe Töne dabei.", sagte Elif nach dem Song zu Felix. Trotzdem war sie begeistert über die Bühnenperformance, die er hingelegt hatte.

Beim Auftritt selbst konnte sich Felix nicht gegen Salomé durchsetzen und den Sprung in die nächste Runde schaffen. "Felix, ich liebe deine Indie-Stimme, du hast den Song zu deinem eigenen gemacht. Ich habe dir all diese Tanzmoves nicht beigebracht - du hast das so authentisch gemacht.", lobte Elif den Auftritt des Regensburgers. "Wenn ich so an die Liveshows denke, suche ich schon ein Talent, das vielfältig ist und das auch mit den anderen Talents von den anderen Coaches mithalten kann. Es war auch wirklich schwierig, aber hier ist es eine Herzenssache und auch eine Geschmackssache. Deshalb wird meine Entscheidung auf Salomé fallen." Felix nahm ihre Entscheidung sichtlich gelassen hin und freute sich für seine Mitstreiterin.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading