Teisnach Herrenloses Kanu sorgt für Großeinsatz

Das gekenterte Kanu. Foto: Hartl

Ein schon mehrere Stunden zuvor gekentertes und verlassenes Kanu, das an einem Felsen im Schwarzen Regen bei Teisnach festhing, sorgte am Freitagabend gegen 20.50 Uhr für einen Einsatz von Feuerwehr und Wasserwacht.

Nach Erkundung der Lage durch die Einsatzkräfte stellten diese fest, dass die Kanufahrer, die das Boot von einem Verleiher nutzten, bereits einige Zeit vorher gekentert und schon längst wohlbehalten ans Ufer gelangt waren. Nur wusste davon niemand.

Das Boot wurde zunächst zurückgelassen, es soll bei Gelegenheit durch den Kanubetreiber geborgen werden und hängt derzeit noch an einem Felsen im Fluss.

Warum der Kanubetreiber die Polizei nicht nach dem Kentern des Bootes informiert hatte - so hätte man einen Einsatz verhindern können - ist nicht bekannt. Der Mitarbeiter einer benachbarten Firma soll die Rettungskräfte gerufen haben. Vor Ort waren die Feuerwehren Teisnach und Böbrach unter der Einsatzleitung des Teisnacher Kommandanten Sandro Plötz sowie die Wasserrettung der BRK Wasserwacht.

Die Einsatzkräfte konnten nach einer knappen Stunde wieder abrücken. Eine besondere Herausforderung war der Einsatz für die Kräfte der Feuerwehr Teisnach, die bereits in Viechtach wegen des Gasaustritts - wir hatten berichtet - vor Ort war. Sie mussten sich aufteilen und ein Teil kehrte nach Teisnach zurück.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading