Teisnach Fünf Jahre jung und schon ein Erfolgsmodell: Der Technologiecampus Teisnach

Aufmerksame Zuhörer waren unter anderem (v.re.) Professor Rolf Rascher, Leiter des TC Teisnach, OZB-Geschäftsführer Otto Loserth, Landrat Michael Adam und Bürgermeisterin Rita Röhrl. Quelle: Unbekannt

Führungen, Vorlesungen, Demonstrationen - zu einem Blick hinter die Kulissen lud die Technische Hochschule Deggendorf (THD) am Samstagnachmittag die Gesamtbevölkerung auf den Technologiecampus in Teisnach ein.

Bereits zuvor fand im kleineren Kreis eine Feierstunde statt, zu der Teisnachs Bürgermeisterin Rita Röhrl die Gäste begrüßte. Grund für die Feierlichkeiten war der fünfte Geburtstag der Einrichtung.

Landrat Michael Adam stellte im Rückblick das Talent der Gemeinde heraus, die Gelegenheit beim Schopf gepackt zu haben. Auch andere Kommunen hatten sich um das Projekt beworben, aber Teisnach sei "wach, schnell und flexibel" gewesen.

Die Festrede hielt Professor Peter Sperber, mittlerweile Präsident der THD. Er war es, der maßgeblich die Idee beförderte, durch den Technologietransfer in die Region diese zu stärken und Technologiecampi zu gründen und dafür die entsprechenden Gelder, die nach dem Scheitern des Transrapids freigeworden waren, bei der Bayerischen Staatsregierung zu beantragen.

In zahlreichen Vorlesungen wurde beim Blick hinter die Kulissen über die unterschiedlichsten Themen informiert, von der Quantenmechanik über die digitale Fotografie bis hin zur Software für Bestandsaufnahmen im Supermarkt. Wer wollte, konnte auch eine Probefahrt mit einem der Fahrzeuge der E-Wald Flotte unternehmen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 23. März im Viechtacher Anzeiger/Kötztinger Zeitung.

 
 
 

0 Kommentare