Ein in Kuba geborener Geschäftsmann mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft, der von seinem Wohnsitz im Landkreis Straubing-Bogen aus agierte, muss mit einer unbedingten Freiheitsstrafe rechnen.

Dies zeichnete sich am Mittwoch, dem zweiten Verhandlungstag vor der 7. Strafkammer des Landgerichts Regensburg unter Vorsitz von Richter Fritz Kammerer, ab. Wie berichtet, hielt der Angeklagte seit mindestens zehn Jahren überwiegend in der Gegend Bayerischer Wald in verschiedenen Tagungshotels Seminare mit spiritistischem Hintergrund ab. Zeitgleich betrieb er als einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer die sich inzwischen in Liquidation befindliche "Aryah Deutschland GmbH".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.