Tegernbach Wertloses Geld auf der Kreisstraße untergejubelt

Ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Freising ist am vergangenen Samstag in der Nähe von Tegernbach einem Betrüger aufgesessen, der ihm veraltetes rumänisches Geld unterjubelte. (Symbolbild) Foto: dpa

Im falschen Film wähnte sich ein 23-jähriger Autofahrer am vergangenen Samstag auf der Kreisstraße bei Tegernbach (Kreis Freising). Leider nicht nur im falschen Film, sondern kurz darauf hatte er auch noch wertloses Geld in der Hand. Allerdings ahnte er davon nichts.

Was war passiert?

Der 23-Jährige war gegen 10 Uhr auf der Kreisstraße unterwegs, als ihm plötzlich ein Mann aus einem roten Audi A4 zuwinkte und ihm zu Verstehen gab, dass er anhalten sollte. Das tat der junge Autofahrer auch. Der unbekannte Mann im Audi erklärte dem 23-Jährigen daraufhin, dass er dringend Geld wechseln müsste. Er benötigte 350 Euro Bargeld. Im Tausch dafür bot er 2.000 Leu - eine rumänische Währung. Den Angaben des Mannes zufolge sollte dieser Betrag umgerechnet einen Wert von rund 410 Euro haben. Fatalerweise stimmte der 23-Jährige diesem ominösen Wechselgeschäft zu.

Beide Autofahrer steuerten daraufhin eine Bankfiliale in Mainburg an, wo der 23-Jährige 350 Euro abhob und sie dem fremden Mann übergab. Erst später, als der Audi-Fahrer längst über alle Berge war, fiel es dem jungen Mann wie Schuppen von den Augen. Kurze Recherchen ergaben, dass dieser rumänische Geldschein bereits seit Mitte 2005 nicht mehr im Umlauf ist. Er war einem Betrüger aufgesessen.

Wem ist am vergangenen Samstag ein roter Audi A4 mit rumänischen Kennzeichen in Tegernbach oder Umgebung aufgefallen oder wer hat möglicherweise mit dem Tatverdächtigen Kontakt gehabt? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Moosburg unter Telefon 08761/30180 entgegen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading