Technische Hochschule Deggendorf Neuer Studiengang: Vom Rettungswagen in den Hörsaal

Der neue Studiengang richtet sich vor allem auch an Menschen mit Erfahrung im Rettungsdienst. (Symbolbild) Foto: Collage Susanne Raith/Ralf Hirschberger/dpa

Seit diesem Sommersemester können Notfallsanitäter am Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Pädagogik im Rettungswesen studieren.

Das berufsbegleitende Zeitmodell ermöglicht den Studierenden, Schichtdienst und Studium unter einen Hut zu bringen, schreibt die TH Deggendorf in einer Pressemitteilung. Die Studierenden sind durchschnittlich nur einmal pro Monat für drei Tage am Stück an der THD. Das berufsbegleitende Studium Pädagogik im Rettungswesen dauert offiziell elf Semester. Das besondere Highlight für die Studienanfänger: Die ersten drei Semester werden Notfallsanitätern für ihre Berufsausbildung und -praxis anerkannt. So verkürzt sich die Studiendauer auf acht Semester: fünf Präsenzsemester an der THD folgen zwei Praxissemester. Das letzte Semester ist für die Bachelorarbeit reserviert.

Der Bachelor Pädagogik im Rettungswesen profitiert von der langjährigen Erfahrung der THD mit dem Bachelor Pflegepädagogik. Seit dem ersten Start im März, werden die Synergien, die die beiden Studiengänge verbinden im Studium aktiv genutzt. Beide Studiengruppen studieren gemeinsam die pädagogischen sowie einzelne Rechts- und Bildungswissenschaftliche Module. Dieses integrative Konzept schafft viel Raum für Diskussion und Exkurs. Die Qualität des Bachelorstudiums wurde zudem bereits von unabhängiger Stelle bestätigt und mit einer Akkreditierung ausgelobt. Diese Kombination ist deutschlandweit einzigartig und zeichnet den Studiengang am Weiterbildungszentrum der THD aus.

Dabei ist der Studiengang für Notfallsanitäter aller Hilfs- und Rettungsorganisationen offen. Rettungsassistenten können für das Studium mit Auflagen zugelassen werden.

Zum Wintersemester steht bereits die nächste Premiere ins Haus, heißt es in der Mitteilung der Hochschule weiter: Der Vollzeit-Bachelor Management im Gesundheits-, Sozial- und Rettungswesen geht in die erste Runde. Im berufsbegleitenden Bereich ist ein Master für Berufspädagogik für Gesundheit und Pflege in Planung.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading