TCM-Forum in Bad Kötzting Wie Fortschritt entsteht

Die geladenen Gäste und Referenten des 2. deutsch-chinesischen TCM-Forums im Sinocur. Insgesamt gab es neun Referate am Samstagvormittag. Mit dabei waren Organisator Anton Staudinger, Landrat Franz Löffler, BRK-Präsident Theo Zellner und MdB Karl Holmeier. Foto: Rackl

Schon nach kurzer Zeit konnte Anton Staudinger nun zum zweiten deutsch-chinesische Forum zahlreiche Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Kultur einladen. Nach der Premiere im November 2019 freuten sich die Gäste am Samstag auf weitere Daten und Fakten.

Neun Referate standen auf der Tagesordnung, die Themenpalette war groß und interessant.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist nicht nur für die Elite, sagte Landrat Franz Löffler. Seit sie von den Krankenkassen als abrechnungsfähiges Fachgebiet anerkannt wird, ist die TCM in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Diesen Aspekt fand auch der Vizekonsul der Volksrepublik China, Wang Congbing, begrüßenswert. Die Kombination aus TCM und westlicher Medizin - das Beste aus zwei Welten - könne die Gesundheit der gesamten Menschheit vorantreiben, sagte er.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading